MOMBREAKABLE – Wie ich meine Superhelden-Kräfte entdeckte

Kennt ihr den Film „Unbreakable“ mit Bruce Willis? Der Protagonist entdeckt im Laufe des Films, dass er ein Superheld ist – unverwüstlich und unzerstörbar! Und heute abend wird mir klar: Hey, das könnte ich sein!

Ein paar anstrengende Wochen liegen hinter uns… Die Weihnachtsvorbereitungen, die Feiertage und die schlaflose Silvesternacht. Nach all den Feiertagen hätte ich Urlaub gebraucht. Falsch gewickelt, Mama!

Die Kinder sind seit Wochen dauerkrank, der Mann ebenfalls. Ich putze Nasen (die der Kinder), begleite zum Arzt, senke Fieber und trockne Tränen. Ich stille, lese vor und stille wieder. Wie oft habe ich heute schon gestillt? Stillt das Baby etwa wieder voll?

Ich trage den dick eingemummelten Babysohn durch die frostige Kälte, schleppe mich die täglichen Hunderunden durch den Wald. Meter um Meter, Kilometer um Kilometer. Wie konnte das Kind in so kurzer Zeit so schwer werden?

Wenn der Babysohn endlich schläft, wasche ich Berge von Wäsche, pule Linsen aus den Dielenritzen, damit das Baby sie nicht schneller findet und fange den Postboten vor dem Hund ab, damit die Kinder nicht wach gebellt werden. Jetzt endlich mal die Beine hochlegen! Mist, wer klingelt da?

Mit müde quengelndem Baby lasse ich den Schornsteinfeger herein…alle Jahre wieder.

Auf in die nächste Runde und immer wieder frage ich mich, ob ich das tatsächlich packe. Nachmittags ist irgendwie alles meist noch anstrengender, die Kinder müder, die Nerven angespannter. Aber erstmal in Fahrt gekommen, hält mich keiner mehr auf. Dann werden Kissenberge getürmt, Äpfel geviertelt und Rücken erklommen.

Und am Abend schlafen endlich alle. Alle bis auf mich. Ich sitze hier, todmüde aber noch nicht bereit, den Tag ziehen zu lassen. Ich denke nach über alles, was heute war und bin wirklich richtig stolz auf mich. Heute war ich eine Super-Mama!

Der Tag liegt schwer auf meinen Schultern. Die Tage und Wochen haben mich geschafft. Ich bin müde, ja! Und doch stehe ich hier immer noch, stark und unverwundbar und habe mich immer noch nicht bei meinen kranken Männern angesteckt (toi, toi, toi).

Nun tanke ich erstmal wieder meine Superhelden-Kräfte auf. Ich wusste nicht, dass ich welche habe – bis heute.

Ich bin mir sicher, du hast sie auch!

Deine Katha

 

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.