03./04.06. – Pfingstwochenende

Unser Wochenende sollte ziemlich aufregend werden, da unser Großer ja beschlossen hatte, keine Windel mehr zu tragen. Damit er sich gut an die Umstellung gewöhnen konnte, planten wir keine großen Ausflüge.

Hier fehlen definitiv Blumen auf dem Tisch, oder was meint ihr?

Am Samstag ging es gleich nach dem Frühstück für uns los zum Wochenmarkt. Dort wollten wir uns mit Obst und Gemüse für das lange Wochenende eindecken.

Es sah dann tatsächlich auch alles so richtig lecker aus und wir packten uns die Taschen voll. Den Kleinen im Tuch, den Großen an der Hand schlenderten wir über den Markt. Ich finde den Wochenmarkt so richtig toll und er erinnert mich daran, wie toll diese Erfahrung als Kind für mich war. Die Menschen sind dort einfach viel ausgeglichener und entspannter als in den Geschäften und als Kind bekommt man hin und wieder ja auch mal eine Kostprobe von den wunderbarsten Dingen gleich unverpackt in die Hand.

Zurück zuhause wurde noch etwas gespielt, gelesen (über Obst, Gemüse und Schnecken, die sich im Salat verirren. Na sowas!) und die Reste vom Vortag verspeist. Dann ging es für die Kinder müde und kaputt ins Bett. Ich war wohl am Vormittag etwas zickig zu meinem Mann und zauberte eine Entschuldigung für ihn:

Am Nachmittag machten wir dann einen ausgedehnten Hundespaziergang in den Wald. Unsere Bonnie durfte im Fluss baden, schnüffeln und laufen. Ein schöner Hunde-und Kinder-Nachmittag!

Nicht nur den Kindern tut es gut, in Wald und Flur unterwegs zu sein. Auch wir Erwachsenen merken, wie wir dort richtig Ruhe und neue Energie tanken können. Gerade wenn es so warm ist, wie in den letzten Tagen, ist der Wald so herrlich erfrischend und lebendig!

Am Sonntag verbrachten wir nach dem Frühstück viel Zeit drinnen, da richtige Sturzbäche vom Himmel fielen. Schade für den Großen aber richtig gut für die Pflanzen! Und so holten wir ein Kartenspiel heraus und spielten nach selbsterdachten Regeln. So macht es doch am meisten Spaß!

Am Nachmittag konnten wir dann doch in den Garten und inspizierten unseren Gemüsegarten. Die Radieschen sehen gar nicht so schlecht aus, bald können sie wohl weggenascht werden. Ob die Karotten und der Mangold was werden, kann ich noch nicht abschätzen. Wir haben ja dieses Jahr ganz neu unser Gemüsebeet angelegt. Mal sehen, was es uns im ersten Anlauf so beschert.

Unser Weidentunnel grünt auf jeden Fall schon richtig schön und ist zum Glück ganz gut angegangen. Auf meinem Instagram Profil (natuerlich_geliebt) werde ich euch morgen mal ein Foto davon zeigen.

Am Abend wurden wir dann von meinem Mann bekocht und ließen das Wochenende mit Vorlese-Geschichten und Kuscheln ausklingen. Und für mich gab es abends dann noch was ganz leckeres: Gemüse-Chips. Darauf fahre ich grad total ab. Keiner kann mir erzählen, dass die weniger ungesund sind als die Kartoffel-Variante aber ich finde sie trotzdem unheimlich lecker! Mein Mann zum Glück nicht und so bleibt mehr für mich.

Ich hoffe ihr hattet auch ein schönes Pfingst-Wochenende! Vielleicht seid ihr sogar verreist? Wenn ihr Lust auf noch mehr Wochenende in Bildern bekommen habt, dann schaut doch mal bei Geborgen Wachsen vorbei.

Eure Katha

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.