Eine Schubkarre wird zum Kräuterbeet

Schubkarre als Kräuterbeet

Als wir unser Haus kauften, stand hier noch sehr viel rum, was die Vorbesitzerin uns hiergelassen hatte. Unter anderem auch ziemlich alte und zum Teil wirklich ausrangierte Garten-Hilfsmittel. Die alte Schubkarre war bald nicht mehr wirklich gut zu nutzen und sollte nun in neuem Licht erstrahlen: mit vielen frischen Kräutern auf unserer Terrasse.Schubkarre mit Kies und Erde befüllt

Das brauchst du:

Eine alte Schubkarre

Eine Bohrmaschine

Kies

Erde

verschiedene Kräuter

Bauanleitung:

Zuerst stellst du die Schubkarre an ihren vorgesehenen Platz. Später kannst du sie nur noch schwer bewegen.

Dann bohrst du in die Ladefläche der Schubkarre einige Löcher, damit das Wasser später abfließen kann und deine Kräuter nicht ertrinken.

Anschließend füllst du Kies ein (Drainageschicht).

Dann kannst du deine Kräuter an die vorgesehenen Stellen setzen und die Erde einfüllen. Wir haben zuerst die Erde eingefüllt und dann die Kräuter. So haben wir beim Graben aber zum Teil Kies wieder mit hoch gebracht, der ja unten bleiben sollte.

Erde um die Kräuter andrücken – Fertig!Verschiedene Kräuter in Schubkarre gepflanzt

Ich habe Rosmarin, Oregano, Petersilie, Minze und Schnittlauch eingepflanzt, da diese Kräuter winterfest sind und wir sie oft benutzen.

Wenn du noch mehr Ideen für deinen Garten suchst, dann schau doch mal hier vorbei.

Viel Spaß beim Nachbauen,

deine Katha

 

Allgäuer Seelen

Allgäuer Seelen auf Tisch mit Tomaten, Rosmarin und Knoblauch

Während der Schulzeit habe ich mal kurze Zeit im Allgäu gewohnt, wirklich nur kurze Zeit. Vieles ist mir trotzdem in guter Erinnerung geblieben, so zum Beispiel die super leckeren Allgäuer Seelen. Mit Butter oder vegetarischem Aufstrich mag ich sie am Liebsten.

Probiert sie selbst mal aus:

Zutaten:

500g Dinkelmehl

380ml Wasser

1 Stück Trockenhefe

1 TL Salz

(Zum Bestreuen noch Salz und etwas Kümmel)

 

Zubereitung:

Den Backofen auf 230°C vorheizen.

Die Zutaten vermengen.

Die Masse mit einem Tuch abdecken und etwa eine Stunde lang gehen lassen.

Mit feuchten Händen 4 Stränge ziehen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.

Mit Salz und Kümmel bestreuen.

Dann für 20 Minuten im vorgeheizten Backofen backen.

 

Guten Appetit!

Wunderbar schmecken sie auch zu eingelegten Tomaten aus dem Wintervorrat, deren Zubereitung ich euch ebenfalls bald verrate. Wer nichts verpassen will, trägt sich am Besten für meinen Newsletter ein.

Eure Katha

 

 

 

Was wäre wenn heute Nacht ein Wunder geschieht?

Frühstückstisch mit Brot, Tomaten und Kürbis

Wir hängen fest.

In unserem Familienchaos.

Im immer gleichen Ablauf, der uns irgendwie unglücklich zurück lässt.

Das Wochenende könnte so schön starten. Aber ein Wort, ein müder Blick, ein hungriges Gegrummel reicht und der Streit beginnt. Keiner weiß am Ende so richtig warum.

Manchmal hilft es dann, wenn man eine andere Perspektive einnimmt und die Situation aus einer anderen Sicht betrachten kann. Weiterlesen

Wir sorgen gut für uns – Attachment Parenting kann eine Chance sein

Die liebe Susanne von Geborgen Wachsen hat zur Blogparade aufgerufen zum Thema „Attachment Parenting und Fürsorge“. Das Thema liegt mir schon seit Tagen auf der Seele und nun wollte ich es zu Papier bringen/ in die Tasten hauen. Was dann passierte… Weiterlesen

Wenn der Kinderwunsch schmerzt

Mama und Baby am Wildgehege

„Wir wissen, dass das Risiko nicht viel höher ist als nach nur einem Kaiserschnitt. Aber wir dürfen Sie bei einer erneuten Schwangerschaft leider nicht mehr betreuen.“ Stille. Ich habe es mir gedacht. Ich habe es befürchtet. Und trotzdem trifft mich die Aussage der leitenden Hebamme des Geburtshauses hart. Sie reißt meine alte Wunde wieder auf und lässt mich blutend zurück. Ich fange an zu weinen, am Telefon mit einer wildfremden Frau. Das passt nicht zu mir, ich bin doch sonst so kontrolliert! Irgendwann müssen sich meine Emotionen aber einfach mal ihren Weg bahnen als auch meine letzte Hoffnung auf eine selbstbestimmte Geburt erlischt. Weiterlesen

Sicherheit vermitteln bei Arztbesuchen und im Krankenhaus

Nackter Babyfuß

Es gibt manchmal Situationen, die unsere Kinder erleben und die für sie nicht schön sind. Für unseren Großen waren es die zahlreichen Untersuchungen und seine Operation. Für den Kleinen war es heute seine Vorsorge-Untersuchung beim Kinderarzt. Da ich schon häufiger gefragt wurde, wie wir die Zeit für den Großen im Krankenhaus versucht haben erträglich zu gestalten, habe ich die wichtigsten Punkte zusammen getragen, die es zu beachten gilt, wenn dein Kind in eine für ihn beängstigende Situation gerät. Weiterlesen

Nachhaltig gärtnern – Interview mit Jen vom Gartengemüsekiosk

Jen vom Gartengemüsekiosk mit Baby in der Trage

Wie ihr vielleicht schon bemerkt habt, ist eine meiner Leidenschaften das Gärtnern. Gemüse und Obst anzubauen ist für mich etwas ganz Besonderes! Für mich verbindet es so viele schöne Kindheitserinnerungen und es schmeckt einfach so viel besser als Gekauftes. Weiterlesen